Archiv der Kategorie: bau bodenplatte

Baustahl bearbeiten beim Haus selber bauen


Wenn Sie Ihr Haus selber bauen wollen, werden Sie früher oder später an der Verarbeitung von Baustahl nicht vorbeikommen.  Hierbei ist es am einfachsten und schnellsten, wenn Sie die Stahlliste und die Statischen Pläne mit ihrem Baustoffhändler besprechen. Der Baustoffhändler wird ihre Pläne an den entsprechenden Stahlhändler weiterleiten.

Sie können allerdings auch eine persönliche Anfrage an verschiedene Stahlhändler stellen. In den meisten Fällen müssen Sie aber über den Einzelhandel ihre Stahlbestellung abwickeln. Hierbei sind regionsbedingt große Preisunterschiede vorhanden. Es soll sogar mittlerweile Baustoffhändler geben, die Ihnen besonders günstige Angebote unterbreiten können, da der Baustahl aus dem europäischen Ausland importiert wird. Allerdings ist hierbei für Bauherren die Ihr Haus selber bauen wollen, vorsicht geboten.

Die Qualität des verwendeten Baustahls muss der deutschen Norm standhalten! Das bedeutet z.B. dass die Zugfestigkeit und andere wichtige Faktoren der deutschen Qualität und Zulassungen entsprechen müssen. Am besten ist, dieses Kriterium mit dem Lieferanten vor Bestellung abklären, damit keine böse Überraschung den angehenden Hausherren überkommt.

Ein Haus selber bauen und die Rohbauangebote


Wenn Sie ihr Haus selber bauen möchten, werden Sie ohne andere Handwerker und Rohbauangebote nicht auskommen. Speziell bei der Erstellung von Rohbauangeboten, müssen Sie die Leistungen sehr detailiert und genau beschreiben. Am besten ist der Kontakt mit einem Architekten oder Ingenieur, der Ihnen bei der Formulierung der Rohbauangebote (auch Ausschreibung genannt) behilflich ist.

Die Rohbauauschreibungen sollten keine Möglichkeiten geben für die Stellung von teueren Nachforderungen. Hierbei gilt wieder : Fairness ist das oberste Gebot. Jeder kann etwas mal bei einer Rohbauauschreibung vergessen, sowohl ein Bauherr als auch ein Handwerker. Wichtig ist nur, dass wenn so ein Fall mal eintritt, Sie ihrem Vertragspartner vertrauen können.

Des weiteren sollten die Rohbauangebote mit eindeutigen Zeichnungen (Statischen Plänen am besten) versehen sein um alle Missverständnisse bei der Auftragsvergabe zu vermeiden. Die Kunst ist es beim Haus selber bauen, den richtigen Rohbauer für die Maurerarbeiten (Betonieren, Mauern, Schalen etc.) zu finden. Hierbei gilt: der billigste ist nicht immer der Beste. Bei der Vergabe der Rohbauangebote sollten auch ander Kriterien eine Rolle spielen. Ist Ihnen der Handwerker sofort Sympatisch? Dann könnte es eine sehr erfolgreiche Zusammenarbeit werden! Ein Haus selber bauen und bauen lassen ist auch eine vertrauenssache! Welche Arbeiten trauen Sie sich selber zu und welche Rohbau oder Bauarbeiten nicht? Wie können Sie mit den Handwerkern kooperieren das Sie Ihre Eigenleistung in ihr Bauprojekt mit einbinden, aber die Handwerker nicht behindern?

Können Sie die Handwerker ohne einen unangenehmen Beigeschmack in Ihr Haus hineinlassen auch wenn Sie nicht Zuhause sind? Dies sind alles Punkte, welche Sie beim Haus selber bauen und den Rohbauangeboten berücksichtigen sollten.

Ein Haus selber bauen, aber aus welchem Baustoff?


Wenn man sich entschlossen hat ein Haus selber zu bauen, wird die nächste Frage nicht lange auf sich warten lassen. Aus welchem Material kann ich mein Haus selber bauen? Um diese Frage beantworten zu können, müssen einige Kriterien berücksichtigt werden. Ein Haus selber bauen und hierfür Porenbeton verwenden, ist die einfachste Methode für Fachfremde Ihren Traum von den eigenen vier Wänden zu verwirklichen. Wände aus Porenbeton sind bei Bauherren die Ihr Haus selber bauen, sehr begehrt. Dies ist auf die leichte Verarbeitkeit und den Wärmeschutz des Baustoffes zurückzuführen. Der Schallschutz ist allerdings bei leichten Baustoffen nicht so gut wie bei schweren Baumaterialien.

Wenn Sie allerdings begonnen haben ihr Haus selber zu bauen, müssen sie sich im klaren sein, dass der Dünnbettmörtel für Porenbetonsteine nicht unter +5 Grad verarbeitet werden darf! Wichtig ist weiterhin, dass Sie die Porenbetonsteine vor Feuchtigkeit im Winter schützen müssen. Für weitere Tipps können Sie gerne diese Seite besuchen.

Wie Sie Bauschäden beim Robau eines Hauses vermeiden können


In der heutigen Zeit sind die Bauschäden bei der Rohbauerstellung von Häusern erheblich gewachsen. Dies kommt von der zum Teil unfachmänische Ausführung dieser Arbeiten. Worauf dieser Negativtrend zurückzuführen ist, sei hier mal außer acht gelassen. Vielmehr ist es wichtig diesen Bauschäden in der Rohbauphase vorzubeugen. Bauschäden bei älteren Häusern gehören in eine anderen Kategorie. In erster Linie müssen bei Rohbauarbeiten einige grundlegenen Regeln und Ausführungsrichtlinien befolgt werden.

Zuerst muss abgeklärt werden, ob Ihr Gebäude dauerhaftem Wasserdruck ausgesetz ist. Dieser Punkt ist entscheidend für die Abdichtungsmaßnahme der Bodenplatte und der Kelleraußenwände. Weiterhin sollte die Bodenbeschaffenheit bekannt sein. Im Zweifelsfall sollten Sie nicht scheuen, einen Bodengutachten erstellen zulassen. Die Bodenbeschaffenheit bei der Rohbauerstellung eines Hauses ist nicht nur für die statische Konstruktion von entscheidender Bedeutung sondern hierbei wird auch entschieden ob eine Drainung notwendig wird. Bei der Ausführung von Drainagen, also die gezwungene Abführung von Wasser vom Rohbau, muss mit äußerster Präzision vorgegangen werden. Die Drähnleitungen dürfen mit der Zeit nicht verschlammen. Aus diesem Grund ist der Aufbau einer Drainage genau nach Angabe vorzunehmen.

Viele Bauschäden im Anschlussbereich von einer Bodenplatte und der Kelleraußenwände können durch den Einsatz von Fugenblechen, Verpressbändern oder Fugenbänder vermieden werden. Voraussetzung ist natürlich, dass diese Fachgerecht eingebaut worden sind. Die Verwendung von Wasserundurchlässigem Beton bei Kelleraußenwänden und bei der Bodenplatte sollte auch Standart sein. Die Kapillarbrechende Schicht in Verbindung mit Folie unter der Bodenplatte ist bei entsprechenden Bodenarten eine Pflicht.  Für weiterführende Literatur, wie Sie Bauschäden beim Rohbau eines Hauses durch richtige Ausführung vermeiden können, besuchen Sie bitte die Seite www.haus-selbstgebaut.de oder für Tipps rund um den Rohbau die Seite www.hausbau-eigenleistung.de.  Direkt können Sie sich auch hier informieren.

Der Bau einer Bodenplatte (also die Schalung)


Wenn man den Bau einer Bodenplatte als Bauherr selber ausführen möchte (also die Schalung in Eigenleistung erstellen), stehen diesem Vorhaben keine größeren Probleme entgegen. Das wichtigste beim bau einer Bodenplatte ist ein fehlerloser Aufbau der Schichten unter der Bodenplatte. Die Randschalung der Bodenplatte ist mit wenigen Problemen verbunden, da hier lediglich Baudiele senkrecht zur Bodenplatte gestellt werden müssen. Für interessierte Bauherren steht auf der Webseite www.haus-selbstgebaut.de die Lektüre „Mein Haus selbst gebaut“ zur Verfügung. In diesem Fachbuch wird für Fachfremde auf einfachster Art und Weise der Bau einer Bodenplatte (Schalung) erklärt. Hierbei wird auch der Aufbau (Schichtenaufbau z.B. Kapillarbrechende Schicht, Folie, Noppenbahn etc.) unter der Bp. genau erörtert. Ebenso wird die Betongüte erklärt, damit beim Bestellen des Ortbetons keine Missverständnisse auftreten. Weiterhin können Sie auf der Webseite www.hausbau-beratung.eu verschiedene Tipps zum Bau einer Bodenplatte erhalten.