2. Baugrubenaushub Erklärung


Bei dieser Seite sollten wir ein genaueres Augenmaß auf die Beschaffenheit unserer Baugrube legen. Doch bevor wir mit dem Baugrubenaushub anfangen, müssen wir uns bei der Gemeinde den Plan für alle sich im Aushubbereich befindenden Rohre und Leitungen besorgen (vorausgesetzt unser Architekt hat dies nicht schon für uns erledigt). Ohne diesen Plan dürfen wir mit dem Baugrubenaushub nicht anfangen, da die Gefahr viel zu groß ist eine Strom, Wasser, Gas etc. Versorgung zu verletzten. Besonders gilt dieses für Aushubarbeiten im Bereich von Gehwegen und Straßen.

Doch nun zurück zu unserem Baugrubanaushub. Wichtig ist für uns, das der Böschungswinkel von 45° bei nicht bindigem Boden eingehalten wird. Diese Bodenart bezeichnet man auch Bodenklasse 3 oder auch leicht lösbare Bodenarten. Bei steifen und halbfesten Bodenarten kann der Böschungswinkel bis zu 60° betragen. Bei Fels sogar bis 80°. In den meisten Fällen sollten wir allerdings nicht über 45-50° abböschen. Als Anmerkung sei noch erwähnt, das bei einem „Rohrgrabenaushub“ also einem Graben in den wir Entwässerungsleitungen etc. hineinlegen sind von dieser Vorschrift nicht befreit. Rohrgräben die tiefer als 1,25m sind, müssen verbaut werden d.h. gegen Einsturz gesichert werden.

Am oberen Rand der Baugrube muss ein so genannter, mind. 60cm breiter Lastfreier Streifen freigehalten werden. Dies dient zur Sicherheit.

Die Vorgehensweise beim Baugrubenaushub ist folgende: Zuerst markieren wir die Außenkanten unseres späteren Gebäudes (Außenkante Bauobjekt) mit Holzpflöcken. Dies dient nur zur Sicherheit damit anschließend beim Ausbaggern sich kein Fehler bezüglich den Abmessungen der Baugrubensohle in die Arbeiten hineinschleichen kann. Als zweites wird von diesen Pflöcken der Arbeitsraum (Außenkante Baugrubensohle) in der späteren Baugrubensohle hinzugemessen. Als drittes markieren wir noch die obere Breite der Baugrube. Als nächstes sollte der Mutterboden (die oberste Erdschicht) mit dem Bagger abgetragen und auf dem Grundstück, zum späteren Widerverfüllen des Arbeitsraumes, zwischengelagert werden. Anschließend kann mit dem Baugrubenaushub begonnen werden. Hierbei ist es wichtig, das eine Person dem Baggerfahrer hilft. Besonders im Bereich von Leitungen ist es eher ratsam manuelle Arbeit zu leisten.  Wenn der Baugrubenaushub zwei Stunden länger dauert ist es immer noch viel besser als eine abgerissene Gas- oder Elektroleitung.

blog_6_pdf_zeichnung_baugrubenaushub.pdf

baugrube-1_kleiner.jpg

Für weitere Informationen bezüglich Rohbauarbeiten können Sie auch diese Seite besuchen oder schreiben einfach einen Kommentar.

2 Antworten zu “2. Baugrubenaushub Erklärung

  1. Pingback: Planung der ersten Schritte ein Haus zu bauen! | Hausbau-Blog

  2. Pingback: Planung der ersten Schritte ein Haus zu bauen « Hausbau-Blog

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s