Monatsarchiv: Juni 2008

Ein Haus aus Porenbeton bauen


Wenn Sie ein Haus aus Porenbeton bauen möchten, sollten Sie auf einige Hilfswerkzeuge auf keinen Fall verzichten. Hierbei denke ich z.B. an einen Bandschleifer oder eine Bandsäge. Viele von Ihnen werden zuerst zurückschrecken vor einer solchen Investition, aber glauben Sie mir, es lohnt sich in jedem Fall. Nicht zuletzt aus dem Grund, dass Sie eine Bandsäge, den Sie für ca. 500 – 700.- € ersteigern können, nachdem Sie Ihr Haus aus Porenbeton gebaut haben, fast ohne Verlust wieder Verkaufen können. Einen Bandschleifer benötigen Sie, um Unebenheiten im fertigen Porenbeton Mauerwerk auszubessern. Hierbei sollte die Körnung von 24 als empfehlenswert genommen werden. Diese Bandschleifer können Sie für ca. 30.- € im Baumarkt erwerben.

Aber zurück zur Bandsäge. Die einzige Schwierigkeit liegt darin, die Bandsäge zu transportieren. Bandsägen für Porenbeton haben im allgemeinen einen Gewicht von ca. 180 kg. Für den Transport (Auf- und Abladen) sollten schon drei Personen zur Verfügung stehen. Die Schnitthöhe von einer großen Bandsäge ist auch wichtig! Sie sollte mind. 28 cm sein um Porenbetonsteine auch schräg schneiden zu können.

Lassen Sie sich nicht von kleinen praktischen Bandsägen für Porenbeton (Ytong) verführen! Diese sind zwar sehr handgerecht, allerdings ist ihr Nutzen ziemlich klein. Wenn Sie ein ganzes Haus aus Porenbeton bauen möchten, ist die große Porenbeton Bandsäge fast unverzichtbar. Um zwei bis drei Steine zu schneiden sind die kleinen Porenbetonsägen ganz nützlich, allerdings wenn größere Mengen geschnitten werden sollen, sind diese kleinen Porenbetonsägen ziemlich schnell am Ende. Die Schnittlinien werden schräg und die Blätter verziehen sich ziemlich schnell.

Der Trick beim Sägen mit einer kleinen Porenbetonsäge liegt darin, das Gewicht der Säge auszunutzen. Sie dürfen nicht drücken. Andernfalls verzieht sich die Schnittlinie.

Jetzt wünsche ich Ihnen viel Erfolg, wenn Sie Ihr Haus aus Porenbeton bauen werden.